fbpx

­čôł­čĺ╝ Dein Leitfaden zum erfolgreichen Freelancing in der Softwareentwicklung – Teil 4 ­čôä

Inhalt
    Add a header to begin generating the table of contents

    ┬┤┬┤B├╝ro… was?­čĹÇ┬┤┬┤

    Hallo und herzlich willkommen zur├╝ck zu einem weiteren Teil unserer Serie zum erfolgreichen Freelancing in der Softwareentwicklung! Nachdem wir uns in den letzten Teilen intensiv mit den Vor- und Nachteile des Freelancings, der Frage “Reichen meine Skills aus?” und den b├Âsen Existenz- und Versagens├Ąngsten auseinandergesetzt haben, kommen wir heute zu einem Teil, der oft als unvermeidlich und kompliziert betrachtet wird: die B├╝rokratie.

    Wir alle “lieben” B├╝rokratie. Steuern, rechtliche Bestimmungen, Buchhaltung, … Na, kreist dein Kopf schon?
    Aber keine Sorge. Du wirst sehen, dass alles nur halb so schlimm ist. Und mit den richtigen Kniffen auch sofort erledigt.

    Das B├╝rokratische Labyrinth

    Egal, ob Vollzeit-, Teilzeit- oder Gelegenheitsfreelancer. Um gewisse Aspekte der B├╝rokratie gibt es kein drum herum. Es ist ein notwendiges ├ťbel, mit dem Man sich auseinander setzen muss. Im folgenden werden wir die wichtigsten Punkte kurz beleuchten und dir einen ├ťberblick verschaffen.
    Wichtig: Das hier ist keine ausf├╝hrliche Beratung! Jeder hat individuelle Umst├Ąnde, die mehr oder weniger n├Âtig machen.
    Mit dem hier gezeigten solltest du aber auf jeden Fall schon eine gute Grundlage und ├ťbersicht erhalten.

    Steuern und Buchhaltung

    Ein unvermeidlicher Aspekt des Lebens als Freelancer sind Steuern und Buchhaltung. Ohne ein grundlegendes Verst├Ąndnis der Steuer- und Buchhaltungsprinzipien k├Ânntest du schnell in steuerrechtliche Schwierigkeiten geraten. Aber selbst ohne Probleme mit dem Finanzamt: Hast du keine Ahnung, verschenkst du schnell bares Geld. Daher ist es wichtig, dich zumindest mit den Grundlagen der Buchhaltung und Steuern auseinanderzusetzen, um wenigstens einen ├ťberblick zu bekommen.

    Es gibt mittlerweile auch viele online Tools und Software, die dir die Buchhaltung erleichtern k├Ânnen. So gibt es zum Beispiel Anwendung, die deine Ausgaben und Einnahmen automatisch synchronisieren und kategorisieren. Von der Erstellung von Rechnungen, ├╝ber die Verwaltung von Belegen, bis zur Vorbereitung der Jahressteuererkl├Ąrung bieten solche Programme eine Vielzahl von Funktionen, die dir bei der Buchhaltung helfen k├Ânnen.

    Je nachdem wieviel bei dir passiert, ist es dann unter Umst├Ąnden gar nicht n├Âtig jeden Monat einen Buchhalter oder gar Steuerberater zu haben, der alles f├╝r einen ├╝bernimmt. Mit den Tools kannst du die fortlaufende Buchhaltung selbst erledigen.
    Trotzdem empfehle ich dir, dich zumindest mit einem Steuerberater zu unterhalten und Rat einzuholen. Vielleicht reicht es ja schon, wenn er quartalsweise oder halbj├Ąhrig ein Auge drauf wirft und ggf. Buchungen korrigiert.

    Und ja, Steuerberater kosten Geld. Aber sie k├Ânnen dir auch viel Geld einsparen! Und obendrauf bekommst du noch eine entspannte Nachtruhe ­čśë

    Wenn du dich f├╝r Software entscheidest, um etwas Kosten einzusparen, pr├╝fe auf jeden Fall sorgf├Ąltig, welche Software f├╝r deine Bed├╝rfnisse am besten geeignet ist. Zu den bekanntesten Anbietern in diesem Bereich z├Ąhlen lexoffice und sevDesk. Dabei bieten die meisten Anwendungen auch eine kostenlose Testphase an, in der du dich mit der Buchhaltungsssoftware vertraut machen kannst. Auch weitere Funktionen wie Rechnungsstellung und Belegerfassung k├Ânnen durchaus interessant sein!

    Wachse jedoch mit deinen Aufgaben und schiebe die Sorge nicht auf morgen, wenn das Heute ├╝berw├Ąltigend wirkt. Auch hier kann ein stufenweiser Ansatz genommen werden. Zuerst informieren, dann mit Hilfe der Software selber machen und wenn das Gesch├Ąft l├Ąuft einen Buchhalter oder Steuerberater dazu ziehen.

    Versicherungen

    Eine weitere b├╝rokratische Herausforderung f├╝r Freelancer sind Versicherungen. Wenn du dich selbstst├Ąndig machst, bist du auch selbst f├╝r deine soziale Absicherung verantwortlich. Es gibt eine Reihe von Versicherungen, die f├╝r dich als Freelancer wichtig sein k├Ânnen. Ein guter Versicherungsmakler kann dir dabei helfen, herauszufinden, welche Versicherungen f├╝r dich sinnvoll sein k├Ânnten.

    1. Krankenversicherung: In Deutschland ist die Krankenversicherung Pflicht. Du kannst aber oft w├Ąhlen, ob du gesetzlich oder privat versichert sein m├Âchtest. Hier kommt es sehr auf deine individuellen Bed├╝rfnisse an. Privatversichert ist nicht unbedingt besser. Hole dir informationen ein und lass dich von einem unabh├Ąngigen Versicherungsmakler beraten.
    2. Berufshaftpflichtversicherung: Diese Absicherung ist essentiell f├╝r alle Berufe, wo auch nur die kleinste Nachl├Ąssigkeit schwerwiegende finanzielle Sch├Ąden nach sich ziehen kann. In der IT kann es durch Systemausf├Ąlle, Umsatzverluste und ver├Ąrgerte Kunden schnell zu hohen Summen kommen. Das kommt zum Gl├╝ck nicht oft vor, aber die Welt kostet soch eine Berufshaftpflichtversicherung auch nicht. Je nachdem wo und wie du arbeitest, verlangen Kunden zum Teil sogar einen Nachweis der Versicherung.
    3. Rentenversicherung: Hier kannst und darfst du dich selbst k├╝mmern, um deinen Lebenstandard auch im Alter zu erhalten. Ob du eine Versicherung abschlie├čt oder selbst zum Beispiel ein Aktienportfolio aufbaust oder sogar weiter freiwillig in der gesetzlichen Rentenversicherung bleibst, ist absolut dir ├╝berlassen und sehr individuell. Du solltest dir aber auf jeden Fall eher fr├╝her als sp├Ąter Gedanken dar├╝ber machen.

    Das sind die 3 wichtigsten Kategorien. Wenn du dir selbst schon vor dem Kontakt mit einem Versicherungsmakler einen ├ťberblick verschaffen m├Âchtest, oder sogar schon wei├čt, was du willst, habe ich hier noch zwei interessante Portale f├╝r dich:

    • Tarifcheck.de – hier bekommst du eine Auswahl an Versicheurungen f├╝r die verschiedenen Bereiche
    • Clark – Eine Web- und auch Mobilversion in der du deine bestehenden Versicherungen hinterlegen und verwalten kannst. Besonders praktisch: Du hast deine Versicheurngen immer mit dabei. Sollte also mal was passieren, musst du nicht erst nach dem Versicherungsschein, Kontaktformularen und Telefonnummern suchen. Alles in deiner Hosentasche.

    Mit Apps und Webseiten kannst du zwar schon viel Informationen sammeln. Aber meine klare Empfehlung ist: Nimm dir die Zeit, setz dich einmal mit einem guten Versicherungsexperten zusammen und besprich deine Anforderungen.
    Bei meinem Start in die Selbstst├Ąndigkeit und seit dem bei jedem Thema, dass irgendwie Altersvorsorge oder Versicherungen betrifft, melde ich mich bei Patricia und Marcel Czechura. Hier wirst du unabh├Ąngig beraten, zuverl├Ąssig betreut und vor allem auf Augenh├Âhe behandelt.

    Und jetzt? Jetzt bist du am Zug!

    Jetzt bist du mit den Grundlagen der Freelancing B├╝rokratie vertraut. Egal ob Buchhaltung oder Versicherungen. Du hast jetzt eine Idee davon bekommen, was alles dazu geh├Ârt. Z├Âgere jedoch nicht dir professionelle Hilfe zu holen, falls dir ein Thema schwerf├Ąllt oder du einfach die Zeit lieber in Entwicklung oder Kundengespr├Ąche investieren m├Âchtest.

    Das w├Ąren nat├╝rlich nur die Grundlagen, es warten noch zig andere spannenden Themen rund um das Freelancing, auf die du dich noch vorbereiten kannst! In unserem n├Ąchsten Newsletter gehen wir auf den Fluch und Segen des Freelancings ein: Preise und Vertr├Ąge.

    Bis dahin, kann jeder, der tiefer in das Thema einsteigen m├Âchte oder Fragen hat, hier ein kostenloses Erstgespr├Ąch buchen. Dabei k├Ânnen wir eine individuelle Strategie entwickeln.

    Bis zum n├Ąchsten Mal!

    Signatur Ingo Janssen
    Ingo Jan├čen

    Ingo Jan├čen

    Lerne nicht einfach programmieren. L├Âse Probleme und automatisiere Aufgaben!

    Das k├Ânnte dich auch interessieren

    Nach oben scrollen
    Newsletter Popup Form

    Keine Inhalte mehr verpassen?

    Melde dich direkt f├╝r den "Code-Kompass" an und erhalte n├╝tzliche Tipps und Informationen direkt in deinen Posteingang.